Iron Maidnem

REBEL MONSTER

Hammersmith

„Monsters“ brachten Athletenhalle zum Kochen!

Coverbands von Motörhead, Volbeat und Iron Maiden überzeugten auf ganzer Linie

Urloffen… Zum 21. Mal standen in der Urloffener Athletenhalle beim Monsters of Cover drei Coverbands auf der Bühne um den Ortenauern Rockfans Coverrock vom Feinsten zu präsentieren. Schon früh füllte sich die Athletenhalle, überall sah man Rockfans jeglichen Alters mit Shirts ihrer Lieblingsband, es dominierte an diesem Abend eindeutig die beiden Kultbands Iron Maiden und Motörhead und die Fans sollten heute Abend näher bei ihren Idolen sein, als es sich die Meisten vorgestellt hatten. Es war beeindruckend wie nahe die drei Bands den Originalen nahekamen. Um 20:15 Uhr war es dann soweit, „We are Hammersmith and we play Motörhead, röhrte Crazy Chris „der Lemmy“ der Mannheimer Motörhead Coverband Hammersmith ins Mikrophon. Und man hatte von Anfang an das Gefühl, dass dort wirklich Lemmy der charismatische Frontmann der englischen Kultband Motörhead steht. Vor einem begeisterten Publikum lieferten die drei Jungs aus Mannheim eine nahezu perfekte Kopie des Originals ab. Nach einer kurzen Umbauphase enterten dann Rebel Monster, die Volbeat Coverband, die Bühne. Kaum einer anderen Band der letzten Dekade ist es gelungen, einen derart eigenen und neuen Stil zu kreieren und dabei ebenfalls kommerziell erfolgreich zu sein, wie der Band aus Kopenhagen. Und Rebel Monster holte den Sound nach Urloffen in die Athletenhalle. Es war schon Extraklasse, was Hammersmith und Rebel Monster dem begeisterten Publikum boten, doch was dann ab 23:30 Uhr durch die Halle fegte, kann man in Worten schwer beschreiben. Die Budapester Iron Maiden Coverband Iron Maidnem brannte ein Feuerwerk ab, das wohl seinesgleichen sucht. Mit einer geballten musikalischen Power und einer Stimme die Original Bruce Dickinson regelrecht vergessen ließ, hatten sie das Publikum von Beginn an auf ihrer Seite. Klassiker wie „2 Minutes to Midnight“, „Number of the Beast“ und „Run to the Hills“ wurden vom Publikum euphorisch mitgesungen, selbst der übergroße Eddie, das Maskottchen von Iron Maiden, schaute auf der Bühne vorbei. Wie schon bei beiden Bands zuvor wurden auch bei Iron Maidnem frenetisch Zugaben gefordert. Es war ein gelungenes „Monsters“ das der ASV Urloffen in seiner 21. Auflage veranstaltete und so war das Team um Tommy Hertwig, Geschäftsführer des ASV und selbst begeisterter Rockfan, rundherum zufrieden. Nun heißt es Köpfe zusammenzustecken und sich für das kommende Jahr ein Line up zu erstellen, das dem diesjährigen nicht nachstehen wird.